Testosteron

Testosteron
Testosteron

Testosteron: Das wichtigste männliche Geschlechtshormon

Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon. Es gehört zur Gruppe der Androgene1. 95% davon produzieren beim Mann die Hoden, die restlichen 5% entfallen auf die Nebennierenrinde. Testosteron macht aus dem Mann einen Mann: beim Erscheinungsbild ebenso wie zu einem gewissen Teil beim Verhalten – und sorgt dafür, dass der Mann auch ein Mann bleibt. Es steuert sowohl die Entwicklung als auch die Aufrechterhaltung der männlichen Geschlechtsmerkmale.

Was ist ein Hormon?

Hormone sind Signalstoffe in Ihrem Körper. Sie lösen biologische Prozesse aus, bewirken im Körper ganz spezifische Vorgänge und nehmen auch Aufgaben der Regulierung von Körperfunktionen wahr.

Bestimmte Drüsen stellen bestimmte Hormone her und geben sie in Ihren Blutkreislauf ab, sodass die Hormone ihre Reise zum Zielort im Körper antreten und anschließend ihre Wirkung dort entfalten können.

Testosteron nun wirkt im Körper des Mannes bei vielen zentralen Prozessen maßgeblich mit.

Welche Funktion hat das Testosteron?

Die Funktionen des Testosterons im Körper des Mannes sind:

  • Wachstum und Leistungsfähigkeit der Muskulatur
  • Entwicklung des Penis, des Hodensacks und der akzessorischen Geschlechtsdrüsen – das sind Drüsen, die sich entlang des Genitaltrakts ausbilden
  • Erscheinung, Körperfunktionen und Verhalten, die für den Mann typisch sind
  • Körperbehaarung und Barthaare
  • Knochenwachstum und Knochendichte, ebenso Knorpel- und Knochenneubildung
  • Libido und Fruchtbarkeit
  • Spermienproduktion
  • Antrieb, Ausdauer und „Lebenslust“
  • Stimmung & Gemütsverfassung, Vitalität und (teilweise) Kognition
  • dominante und aggressive Verhaltensweise
  • Vermehrung der roten Blutkörperchen, Stimulierung der Blutbildung im Knochenmark

Testosteron macht Sie nicht nur zum Mann, sondern ist auch entscheidend bei der Frage, ob Sie als Mann leistungsfähig oder leistungsschwach sind – und zwar körperlich und mental.

So einfach ist das, und darum ist es wichtig, dem Testosteronmangel vorzubeugen und entgegenzuwirken, damit Sie Ihre Bestform erreichen (siehe: Testosteron und Bestform).

Testosteronmangel

Wenn Sie zu den vielen grundlegenden Funktionen und Wirkungen des Testosterons noch diejenigen Körperfunktionen hinzunehmen, die es aufgrund seiner wichtigen Rolle im männlichen Organismus indirekt beeinflusst, können Sie sich vorstellen, wie verheerend ein Testosteronmangel ist – und welche Verbesserungen Sie umgekehrt erwarten dürfen bei der Behebung des Testosteronmangels oder bei der Testosteronsteigerung.

Daher macht es Sinn, den eigenen Lebenswandel, siehe Beitrag: Testosteron Lebenswandel, im Hinblick auf die Testosteronsteigerung zu überprüfen.

Was Testosteron im Körper bewirkt

Testosteron ist ein Hormon, das in den Hoden produziert wird. Es wird im Körper nicht gespeichert, sondern zirkuliert im Körper durch den Blutstrom. Seine Wirkung besteht in der Herstellung von Proteinen.

Wenn das Testosteron zu einer Körperzelle gelangt, wird es in die Zelle hineingenommen und die Zelle produziert daraufhin ein Protein. Was auch immer die betreffende Körperzelle macht, sie macht ein wenig mehr davon aufgrund des Testosterons.

Eine Muskelzelle zum Beispiel wird durch das Testosteron stärker – analog gilt das Gleiche für sämtliche andern Zellen im gesamten Körper, was auch immer deren Funktion ist. Testosteron ist anabolisch, das heißt, es wirkt im Körper des Mannes "aufbauend" bei vielen zentralen biologischen Vorgängen (Anabolismus oder Baustoffwechsel)2.

Welche Rolle Testosteron für den Mann spielt

Testosteron ist beim Mann essentiell für:

  1. die Gesundheit
  2. das Wohlbefinden
  3. die Leistungsfähigkeit

Testosteron ist das männliche unter den Hormonen. Es sorgt dafür, daß:

  • Ihre Kraft und Stärke so sind, wie sie sein sollten
  • Ihre Aufmerksamkeit so ist, wie sie sein sollte
  • Ihre Konzentration so ist, wie sie sein sollte
  • Ihr Herz so funktioniert, wie es sollte
  • Ihre Knochen so sind, wie sie sein sollten

Die Medizin macht fortlaufend neue Entdeckungen, besonders im Bereich des Anti-Aging (Maßnahmen zur Altershemmung), die für mehr und mehr Bereiche belegen, daß Testosteron hier den entscheidenden Faktor bildet.

Testosteron steigern beginnt im Kopf

Wenn Sie zuwenig Sport treiben oder zuviel Alkohol trinken, dann geht diesen Lebensgewohnheiten immer eine innere Einstellung voraus. Viele Männer, die ihr Testosteron steigern wollen, ziehen daher großen Nutzen aus der Überprüfung ihrer Einstellungen und Denkweisen, die ihrem Handeln und ihren Entscheidungen vorausgehen.

Wir haben zu diesem Thema folgenden Artikel verfasst: Testosteron, Männlichkeit und Virilität – bitte lesen!